Seit 1997 ver├Âffentlicht der BVBB Informationen f├╝r die vom Neubau eines Gro├čflughafens in Sch├Ânefeld betroffenen B├╝rger und verteilt diese an ca. 60.000 Haushalte.

Durch Anklicken k├Ânnen Sie die Informationen als PDF-File downloaden. Zum Betrachten und Drucken ben├Âtigen Sie den kostenlosen Adobe Acrobat Reader

INFO 55

Dezember 2009

Unseren Lesern ein gl├╝ckliches neues Jahr – Uns allen Erfolg im Kampf gegen den geplanten Nachtflug

Einleger West: u.a. Schulzes dreistes politisches T├Ąuschungsman├Âver zu Lasten der BBI-Betroffenen

Einleger Ost: u.a. Der Heilige Klaus des Flugl├Ąrmterrors

INFO 54

September 2009

Die Nachtruhe soll zerst├Ârt werden-der n├Ąchste Wahlbetrug steht vor der T├╝re!

Einleger Blankenfelde-Mahlow-Diedersdorf: ├ťber Schulzes 5.Kolonne-so sollen die Betroffenen hinters Licht gef├╝hrt werden!

INFO 53

Juni 2009

60 Jahre Bundesrepublik - die W├╝rde des Menschen - und die Folgen des BBI

Einleger Blankenfelde_Mahlow: Die Wahrheit ├╝ber B├╝rgermeister Baier

Einleger Ost: Die Wahlkampfluftnummern des MdL Schulze (SPD) und des BGM Baier (SPD) / So werden die B├╝rger veralbert!

INFO 52

April 2009

Auf ein Wort!

Einleger Blankenfelde-Mahlow:...Skandalgeschichte ├╝ber Unf├Ąhigkeit und Dummheit-Fortsetzung

Einleger Ost: ...freiwillige Selbstbeschneidung von B├╝rgermeister, Landkreise und Stadtbezirk

INFO 51

Februar 2009

Wir w├╝nschen Ihnen, liebe Leser ein gesundes, erfolgreiches und erholsames Jahr, denn der Fl├╝gl├Ąrm, gr├Â├čer als von Ihnen gedacht, ist bald da!

Einleger Blankenfelde-Mahlow: L├╝gen, Schmutz und politische Folgen-250.000 EUR Strafandrohung f├╝r Hagedorn!

INFO 50

September 2008

Auf ein Wort - zur 50. Ausgabe der Info

Einleger Blankenfelde/Mahlow: Info Der BVBB-Ortsgruppe Blankenfelde-Mahlow zu Kommunalwahl

INFO 49

Juli 2008

Lesen, denken handeln!

INFO 48

Januar 2008

Die Wahrheiten ├╝ber die Folgen des BBA (Berlin Brandenburg Absurdistan – ehemals BBI)/ Demokratie-Check am Beispiel der Brandenburger SPD

INFO 47

Oktober 2007

Wichtige Informationen zum erg├Ąnzenden Planfeststellungsverfahren und zur Position des BVBB zu diesem Verfahren

INFO 46

August 2007

Achtung: Der BVBB hat sein neues B├╝ro ab 01.Oktober in Blankenfelde...

Einleger Blankenfelde-Mahlow, Diedersdorf, Dahlewitz

Einleger Bohnsdorf: Hallo Bohnsdorfer, es ist soweit!

INFO 45

April 2007

Erheben Sie Einspruch gegen die H├Âhe Ihrer Grundsteuer

Einlageblatt Blankenfelde-Mahlow: Gereimtes und Ungereimtes aus Blankenfelde-Mahlow

INFO 44

November 2006

Damit das klar ist:

INFO 43

Juli 2006

Wir legen Verfassungsbeschwerde ein!

INFO 42

M├Ąrz 2006

Wer in Leipzig gesiegt hat, wird die Zukunft entscheiden!

INFO 41

Januar 2006

Es ist soweit - die Richter entscheiden

INFO 40

August 2005

Plan C - Sch├Ânefeld soll schleichend zum Gro├čflughafen ausgebaut werden!

INFO 39

Mai 2005

Der BBI-Baustopp setzt Zeichen - BVBB erfolgreich

INFO 38

M├Ąrz 2005

Landesentwicklungsplan verst├Â├čt gegen Sch├Ânefeld - Planung f├╝r Flughafen erneut ohne Grundlage

INFO 37

Dezember 2004

Jetzt haben die Richter das Wort!

INFO 36

September 2004

Planfeststellungsbeschluss: Klagen gegen Durchsetzungswut

INFO 35

Juni 2004

Jetzt erst recht klagen!

INFO 34

Mai 2004

So etwas hat Deutschland noch nicht erlebt! Tausende werden gegen Sch├Ânefeld klagen!

INFO 33

April 2004

Auch Nichtmitglieder des BVBB k├Ânnen kosteng├╝nstig klagen! Nur wer nicht k├Ąmpft, hat schon verloren!

INFO 32

M├Ąrz 2004

Es geht los – nur wer klagt, kann sich sch├╝tzen!

INFO 31

Dezember 2003

Zum Jahreswechsel

INFO 30

September 2003

126.000 Einwendungen

INFO 29

Juni 2003

Rechtstricks durch Einwendungen aushebeln - Unerwartete Chance f├╝r neue Betroffene

INFO 28

Mai 2003

Wissen sie noch, was sie tun? (Eulenspiegel)

INFO 27

M├Ąrz 2003

Chaos3: Ist das Land erst ruiniert, regiert es sich ganz ungeniert

INFO 26

Dezember 2002

“Gro├čflughafen Sch├Ânefeld” - au├čer Spesen nichts gewesen?

INFO 25

August 2002

Wie bekommt Berlin und Brandenburg seinen Gro├čflughafen?

INFO 24

Januar 2002

Runde zwei im Kampf gegen Sch├Ânefeld

INFO 23

September 2001

Sch├Ânefeld am Abgrund - wir werden weiter schubsen! Die Wahrheit ├╝ber den Sinkflug der Planung zum Neubau Gro├čflughafen

INFO 22

Juli 2001

Jetzt k├Ânnen Sie sagen, warum Sie gegen Sch├Ânefeld sind!

INFO 21

Mai 2001

Anh├Ârung Am 31. Mai geht┬┤s los! Jetzt k├Ânnen Sie fragen!

INFO 20

April 2001

Es ist soweit! Mai-Demo des BVBB

INFO 19

M├Ąrz 2001

Sch├Ânefeld kaputt

INFO 18

Dezember 2000

Wahrheit gegen ├Âffentliche Irref├╝hrung

INFO 17

September 2000

Der erste erfolgreiche Schlag gegen Sch├Ânefeld

INFO 16

M├Ąrz 2000

Der Kampf gegen Sch├Ânefeld jetzt in seiner entscheidenden Phase!

INFO 15

Oktober 1999

├ľffentliche Veranstaltung

INFO 14

September 1999

“Doppelstrategie“ Die schmutzige L├╝ge f├╝r Waltersdorf !

INFO 13

Juli 1999

Wie geht es weiter mit Sch├Ânefeld?

INFO 12

Mai 1999

Ja zu Europa! Nein zu Sch├Ânefeld! ├ťben Sie Ihr Wahlrecht aus ! zur Europa-Wahl am 13.06.1999

INFO 11

April 1999

Jetzt reicht es!

INFO 10

M├Ąrz .1999

Nichts ist entschieden!

INFO 9

Dezember 1998

Gelbe Karte f├╝r MP Stolpe und RB Diepgen

INFO 8

 

 

INFO 7

Juni 1998

Dokumentation Zahlen und Fakten zum Gro├čflughafen Sch├Ânefeld

INFO 6

Februar 1998

Aussichten 1998

INFO 5

Oktober 1997

Offener Brief an den Ministerpr├Ąsidenten des Landes Brandenburg, Herrn Manfred Stolpe

INFO 4

Juli 1997

Gro├čflughafen Sch├Ânefeld auf ganz wackligen Beinen:

INFO 3

30.Juli 1997

Was droht uns, wenn Sch├Ânefeld ausgebaut werden sollte?

INFO 2

18.Juli 1997

B├╝ndnis gegen den Gro├čflughafen Sch├Ânefeld

INFO 1

07.Mai.1997

Der B├╝rgerverein Brandenburg-Berlin e.V. k├Ąmpft gegen jeden Ausbau Sch├Ânefelds

INFO 17 zur├╝ck

Der erste erfolgreiche Schlag gegen Sch├Ânefeld

├ťber 130.000 Einwendungen gegen den Neubau von Sch├Ânefeld zum Gro├čflughafen sind eine Volksabstimmung per Unterschrift f├╝r den Schutz der k├Ârperlichen Unversehrtheit, Eigentum an Haus und Garten und den Erhalt der Lebensqualit├Ąt der Menschen zwischen Erkner und Ludwigsfelde, Lichtenrade und Zossen.

Stolpe, Diepgen, SPD und CDU sind sprachlos. Die zust├Ąndigen Beh├Ârden sind konfus. Alle hatten sich selbst weismachen wollen, die dummen B├╝rger w├╝rden schon nicht aufmucken.

Jetzt geht es weiter! Mit der erneuten Auslegung der Pl├Ąne in 16 kleineren Gemeinden k├Ânnen alle B├╝rger, unabh├Ąngig von ihrem Wohnsitz, bis zum 25.Oktober 2000 Einwendungen gegen den Bau von Sch├Ânefeld zum Gro├čflughafen machen.

Helfer des BVBB beraten Sie kostenlos!

Montags bis Freitags von 14 bis 18 Uhr

Telefon: 0 33 79 / 31 09 11 und in der

Gesch├Ąftsstelle in Mahlow, Heinrich-Heine-Stra├če 3-5

Geben Sie Ihrem Protest gegen die Wahnsinnspl├Ąne und die verlogene Politik

Auch pers├Ânlich Ausdruck:

___________________________________________________________________

Kommen Sie am Samstag, den 7.Oktober ab 10.30 Uhr

zur Informations-, Diskussions- und Protestveranstaltung

ins Oktoberfestzelt ins Schloss Diedersdorf.

Es gibt Musik und kr├Ąftige Reden!

_______________________________________________

Die Wegf├╝hrung ist ab Ortseingang Diedersdorf ausgeschildert, Parkpl├Ątze sind vorhanden. Ihre Kinder haben im Spielschloss ihr eigenes, beaufsichtigtes Spielparadies. Wir sind sicher, dieser Vormittag wird f├╝r Sie und Ihre Familie ein Erlebnis! Diepgen und Stolpe werden wir mit b├╝rgerlichem Ungehorsam beweisen, dass sie nicht r├╝cksichtslos gegen die Bev├Âlkerung, der sie Verantwortung schulden, regieren k├Ânnen, denn

Wir sind das Volk!

INFO zur├╝ck

Aus der Mitgliederversammlung vom 14.11 1998 geht der BVBB gest├Ąrkt hervor.

Der BVBB ist nun die gr├Â├čte gesellschaftspolitische Organisation Im Umfeld des Flughafens Sch├Ânefeld

Die ├Âffentliche und ordentliche Mitgliederversammlung am 14.11.1998 in Schulzendorf, die aus Anla├č der Vorstandswahl einberufen wurde, hat ganz deutlich gezeigt, da├č der BVBB endg├╝ltig zur wichtigsten Kraft im Kampf gegen den Gro├čflughafen Sch├Ânefeld herangereift ist. Mehr als 600 Mitglieder und G├Ąste – trotz teilweise beschwerlicher Anreise – bekundeten eindrucksvoll ihr vertrauen in den B├╝rgerverein Brandenburg-Berlin e.V. Dieses Vertrauen und die Anerkennung der bisher geleisteten Arbeit im BVBB fanden auch ihre Best├Ątigung bei der Wahl des Vorstands. Alle zur Wahl stehenden Mitglieder wurden mit gro├čer Mehrheit in ihr Amt berufen. In ├╝berzeugenden Beitr├Ągen wurden Vorgehensweise und Zielsetzung dargelegt. Die Schwerpunkte lagen bei Grundsatzprogramm, Strategie, Finanzierungskonzepten, ├ľffentlichkeitsarbeit und bei einer ganz wichtigen Aufgabe des BVBB, bei der Begleitung des Landesentwicklungsplans und der Planfeststellung durch unsere Raumordnungsgruppe. Durch den hohen Zuspruch, den der BVBB – besonders auch durch die Mitgliederversammlung ausgel├Âst – in der letzten Zeit erfahren hat, wird der Verein seine Aktivit├Ąten jetzt auf alle betroffenen Gemeinden ausweiten.

Der neue Vorstand


Vorsitzender Schatzmeister Beisitzer
Karl-Heinz L├╝pke Rainer T├╝rschmann Reinhard Merke

1. Stellvertretende Vorsitzende Pressesprecher Beisitzer
Gudrun Claus Axel Maas Doris Wilhelm

2. Stellvertretender Vorsitzender Beisitzer Beisitzer
Klaus G├Âtte Barbara Simon Dr. Ekkehard R├Âsel

STRATEGIE

Die Arbeit des BVBB wird sich strategisch sowohl auf die Teilnahme an der ├Âffentlichen Diskussion als auch auf die weiteren Planungsschritte konzentrieren. Im Kampf gegen den Gro├čflughafen Sch├Ânefeld soll auch weiterhin jede Gelegenheit genutzt werden, in geeigneter Form und mit fundierten Argumenten an der anhaltenden Debatte um das Mammutprojekt teilzunehmen. Die Aktionen des B├╝rgervereins werden insbesondere darauf gerichtet sein, die ├ľffentlichkeit ├╝ber das falsche Spiel der verantwortlichen Politiker zu Lasten der Steuerzahler sowie die erheblichen wirtschaftlichen und finanziellen Risiken des Vorhabens zu informieren. Von besonderer Bedeutung bleibt hier die Aufgabe, den Medien eine kritische Auseinandersetzung mit dem Gro├čflughafen zu erm├Âglichen. Nur sehr langsam scheint sich auch in der Presse die Erkenntnis zu verdichten, da├č das Projekt am Standort Sch├Ânefeld keine Zukunft hat. F├╝r den gleichwohl wahrscheinlichen Fall eines Planfeststellungsverfahrens wird der Verein alle notwendigen Ma├čnahmen treffen, damit die betroffenen B├╝rger ihre Beteiligungsrechte wirksam wahrnehmen k├Ânnen. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Vorbereitung von rechtlichen Schritten gegen den geplanten Ausbau. Im Vordergrund steht in zeitlicher Sicht zun├Ąchst die schon f├╝r 1999 vorgesehene "Flughafengeb├╝hr", die einen wesentlichen Teil des Finanzierungskonzeptes der Flughafenplaner darstellt. Nicht nur nach Auffassung des B├╝rgervereins handelt es sich hierbei um ein rechtlich sehr zweifelhaftes Instrument. Die gr├Â├čten Erfolgsaussichten versprechen Klagen gegen den Landesentwicklungsplan "Sch├Ânefeld" und gegen einen eventuellen Planfeststellungsbeschlu├č. Sp├Ątestens in diesem Verfahren werden die eklatanten Vers├Ąumnisse der Flughafenplaner, vor allem im Hinblick auf den Gesundheitsschutz, dann auch rechtlich durchschlagen.

FINANZIERUNGSKONZEPTE

Ein erheblicher Teil der aktuellen fachlichen Aufgaben des BVBB wird durch die freiwillige und kostenlose Eigenleistung seiner Mitglieder beigetragen. Dabei werden die anfallenden Sachkosten von den aktiven Mitgliedern ├╝bernommen. Unterst├╝tzung erf├Ąhrt der BVBB auch von den Gemeindeverwaltungen. Der Vorstand dankt f├╝r die bisherige Unterst├╝tzung und fordert alle Mitglieder auf, sich an der Vereinsarbeit aktiv zu beteiligen. Weitere Sachkosten fallen vornehmlich an, um Infobl├Ątter zu erstellen, Infost├Ąnde zu best├╝cken und um Fachveranstaltungen zu besuchen. Diese Ausgaben kann der BVBB aus den Mitgliederbeitr├Ągen begleichen, wenn die Mitglieder ihre Beitr├Ąge regelm├Ą├čig und unaufgefordert einzahlen. Die zuk├╝nftigen Aufgaben werden sehr viel mehr Geld erfordern. Jedes Klageverfahren kann nur mit Einsatz von Rechtsberatern durchgef├╝hrt werden. Wir werden auch zus├Ątzliche Fachgutachter einsetzen m├╝ssen. Hierf├╝r sind Summen vorzuhalten, die weit ├╝ber die Beitragsleistungen hinausgehen. Auf der Priorit├Ątenliste des BVBB steht daher, gro├čz├╝gige Spender auch au├čerhalb des Vereins zu gewinnen. Wir Mitglieder sollten ├╝ber den bewu├čt niedrig gehaltenen Beitrag hinaus durch Spenden die Kasse helfen aufzuf├╝llen. Da der BVBB als gemeinn├╝tzig anerkannt ist, k├Ânnen SPENDEN beim Finanzamt steuermindernd geltend gemacht werden.

├ľFFENTLICHE B├ťRGERBETEILIGUNG

  • ┬Ě Die Flughafenplaner wollen noch in diesem Jahr die Antragsunterlagen f├╝r das Planfeststellungsverfahren fertigstellen
  • ┬Ě Die Genehmigungsbeh├Ârde in Potsdam f├╝hrt dann eine kurze Vorpr├╝fung der eingereichten Unterlagen durch und legt sie im Rahmen einer ├Âffentlichen B├╝rgerbeteiligung in den betroffenen Kommunen aus
  • ┬Ě Die Antragsunterlagen sind vier Wochen einzusehen. F├╝r Einw├Ąnde und Stellungnahmen stehen zus├Ątzlich zwei weitere Wochen zur Verf├╝gung.
  • ┬Ě Einw├Ąnde der B├╝rger und Tr├Ąger ├Âffentlicher Belange (Kommunen, Kirchen, Umweltverb├Ąnde usw.) m├╝ssen bei der Abw├Ągung ber├╝cksichtigt werden.Hier liegt unsere gr├Â├čte Chance!
  • ┬Ě Der Ausgang des Planfeststellungsverfahrens ist ungewi├č und der Planfeststellungsbeschlu├č liegt kaum vor dem Jahre 2002 vor. Dann ist der Zeitpunkt f├╝r die Klagen gekommen. Klagen k├Ânnen B├╝rger und Tr├Ąger ├Âffentlicher Belange, wenn sie im Rahmen der ├Âffentlichen B├╝rgerbeteiligung Einw├Ąnde und Stellungnahmen schriftlich formuliert haben.
  • Der BVBB wird zum gegebenen Zeitpunkt alle Mitglieder sowie die B├╝rger in den betroffenen Gemeinden ├╝ber ihre rechtlichen M├Âglichkeiten beim Planfeststellungsverfahren schriftlich in Kenntnis setzen.

NEUE MITGLIEDER UND ORTSGRUPPEN

Zur Zeit hat der BVBB knapp 2000 Mitglieder. Diese sind haupts├Ąchlich um Sch├Ânefeld zu Hause. In weiter entfernt gelegenen Gebieten, die aber ebenfalls durch den Flugverkehr betroffen sind, hat der BVBB bis jetzt kaum Mitglieder und ist noch relativ wenig aktiv und bekannt. Das sind wir im Begriff zu ├Ąndern. Es ist unser Ziel, mit aktiven Flughafengegnern in diesen St├Ądten, Gemeinden und Stadtbezirken enger zusammen zu arbeiten. Kurzfristig werden wir unsere Aktivit├Ąten Informationen und den Aufbau von Ortsgruppen auf M├╝ggelheim, Rahnsdorf, Hessenwinkel, Wilhelmshagen und Erkner ausweiten. In Blankenfelde hat sich nach dem Zusammenschlu├č der Aktionsgruppe Blankenfelde mit dem BVBB die erste Ortsgruppe gebildet. Weitere sind im Aufbau begriffen.

BEITRÄGE

Weiterhin wurde auf Antrag von Mitgliedern mehrheitlich der Beschlu├č gefa├čt, den monatlichen Mitgliedsbeitrag von bisher 2,00 DM auf 5,00 DM zu erh├Âhen. Dies ist mit Blick auf die zu erwartenden finanziellen Belastungen f├╝r Gutachten, Proze├čkosten etc. eine richtige Entscheidung. Um jedoch satzungsgem├Ą├č allen B├╝rgern eine Mitgliedschaft mit angemessenen Beitr├Ągen zu erm├Âglichen, wurde eine BEITRAGSORDNUNG, gestaffelt nach monatlichem Nettoeinkommen mit mehreren Tarifgruppen von 0, - DM bis 5, - DM entwickelt und per Vorstandsbeschlu├č ab 01.01.1999 in Kraft gesetzt.

INFO 3 zur├╝ck

Was droht uns, wenn Sch├Ânefeld ausgebaut werden sollte?

Sch├Ânefeld soll den 24-Stundenverkehr erhalten – also auch einen uneingeschr├Ąnkten Nachtflugverkehr!

Obwohl Nachtflugverkehr nachweisbar krank macht und obwohl L├Ąrmschutz f├╝r Anwohner in Ihren H├Ąusern nicht ann├Ąhernd zu sichern ist. Angestrebt ist eine enorme Erh├Âhung des Frachtflugverkehrs, der ├╝berwiegend nachts erfolgt.

Das heutige Flugaufkommen wird sich verf├╝nfzehnfachen !

Das hei├čt, etwa alle anderthalb Minuten m├╝ssen wir einen Start und eine Landung ├╝ber uns ergehen lassen.

Das Katastrophenrisiko steigt enorm !

Statistiken belegen, da├č sich 80% der schweren Ungl├╝cke innerhalb der Start- und Landephase von je ca. 10 Kilometern ereignen. Angesichts der dichten Besiedlung sind sehr viele Menschen einer st├Ąndigen Gefahr ausgesetzt.

Gef├Ąhrdung der Umwelt und Beeintr├Ąchtigung des Erholungswertes !

Durch Dauerverl├Ąrmung und Schadstoffbelastung werden die Lebensqualit├Ąt und der Erholungswert im Gebiet zwischen Rangsdorf / Gro├čbeeren und Wernsdorf / Wilhelmshagen f├╝r Anwohner und Touristen empfindlich beeintr├Ąchtigt. In der Naherholungs- und Touristikbranche wird es zu Umsatzeinbu├čen und Arbeitsplatzverlust kommen. Durch Passagierzubringerverkehr w├╝rden automatisch auf die Region zus├Ątzliche, nicht mehr vertretbare Verkehrsbelastungen zukommen.

Eine gro├če Flughafenstadt mit Einzelhandel, Dienstleistungen und

Vergn├╝gungszentren als Profitquelle soll private Flughafeninvestoren anlocken ! Aber nach wirtschaftswissenschaftlichen Erkenntnissen bringt genau dieses Einkaufszentrum die Gefahr von Konkursen und weiterem Arbeitsplatzabbau f├╝r Berlin und Brandenburg mit sich.

INFO 2 zzur├╝ck

DAS B├ťNDNIS

Seit einiger Zeit gibt es einen Zusammenschlu├č von der Schutzgemeinschaft der Umlandgemeinden, dem Eigenheimerverband, dem Mieterschutzbund und vier B├╝rgerbewegungen, der nur ein Ziel hat:

Der Gro├čflughafen Sch├Ânefeld mu├č verhindert werden !

Diesem B├╝ndnis der Flughafengegner ist der B├╝rgerverein Brandenburg-Berlin e.V. als mitgliederstarker Verein beigetreten. Die B├╝ndelung aller Ideen und Aktivit├Ąten so vieler engagierter Gruppen und Einzelpersonen wird letztlich zum Erfolg f├╝hren. Bereits eingeleitete und notwendige weitere rechtliche Schritte werden von jetzt an von dem B├╝ndnis unterst├╝tzt.
Die laufenden juristischen Aktivit├Ąten:

  • ┬Ě Klage Bohnsdorfer B├╝rger vor dem Oberverwaltungsgericht Frankfurt/O. auf Aufhebung der Betriebsgenehmigung und Nachtflugeinschr├Ąnkung des Flughafens Sch├Ânefeld
  • ┬Ě Klage von f├╝nf Gemeinden und elf B├╝rgern aus Brandenburg gegen die Betriebsgenehmigung des Flughafen Sch├Ânefeld und die derzeitige Nachtflugregelung beim Oberverwaltungsgericht Frankfurt/O.
  • ┬Ě Klage Mahlower B├╝rger gegen Nachtflug auf dem Flughafen Sch├Ânefeld beim Oberverwaltungsgericht Frankfurt/O.
  • ┬Ě B├╝rgerbewegung Bohnsdorf stellte am 14.04.1997 Strafantrag wegen des 1991 illegal vorgenommenen Ausbau der Start- und Landebahn 1 (S├╝d) am Flughafen Sch├Ânefeld

INFO 1 zur├╝ck

Der B├╝rgerverein Brandenburg-Berlin e.V. k├Ąmpft gegen jeden Ausbau Sch├Ânefelds zum Gro├čflughafen, f├╝r die Schlie├čung aller drei Stadtflugh├Ąfen (Tegel, Tempelhof, Sch├Ânefeld) und f├╝r einen Ersatzflughafen an einem vertretbaren Standort.

Am 28. Mai 1996 entschieden sich der Bundesverkehrsminister Wissmann, der Brandenburgische Ministerpr├Ąsident Stolpe und der regierende B├╝rgermeister von Berlin Diepgen – gegen die Ergebnisse des Raumordnungsverfahrens und ohne die betroffenen Menschen gefragt zu haben – f├╝r den Ausbau Sch├Ânefelds zum Gro├čflughafen. Seit November 1996 liegt der Entwurf des Landesentwicklungsplans Standortsicherung Flughafen, LEP SF, f├╝r Sch├Ânefeld vor. Hiermit wurde nun deutlich, welche katastrophalen Folgen es f├╝r die bauliche und wirtschaftliche Entwicklung in den betroffenen Gemeinden geben wird und wie unvertr├Ąglich das Leben f├╝r alle Menschen in diesem Raum wird.

Der BVBB wird Sie in Zukunft in regelm├Ą├čigen Abst├Ąnden zu allen Fragen, die den Ausbau des Flughafens Sch├Ânefeld betreffen, informieren und Ihnen alle Aktivit├Ąten und Ma├čnahmen des BVBB zur Kenntnis geben.